Da die Aktienmärkte nun doch den Rückwärtsgang eingelegt haben… ist die aktuelle Absicherungsstruktur im Fonds sicher von Interesse.

Zur Zeit sind ca. 96% des Fondsvolumens in ETFs investiert. Diese lassen sich wie folgt segmentieren:

Deutschland (DAX, SDAX) -> 29%      – > € 2.125.023,- ETF Volumen

Euro Zone (Euro Stoxx 50) -> 18%        -> € 1.279.314,- ETF Volumen

Europa (Stoxx Europe 600; MSCI Europe): 49%   ->  €3.559.299,- ETF Volumen

Die ETFs sind mit Index Put Optionen an der EUREX abgesichert. In der Tabelle unten sehen Sie wieviele Kontrakte bei welchen Index für welche Laufzeit gekauft wurde. 

Beispiel (DAX): es wurden 30 Put Optionen mit Laufzeit Dezember 2022 und Basispreis 13.400 Indexpunkte gekauft. Da jeder Kontrakt einen Multiplikator von €5,- pro DAX Punkt hat -> beträgt das Absicherungsvolumen: 30 (Kontrakte) mal 5 (€ pro Kontrakt) mal 13.400 (Basispreis) = € 2.010.000,-

Falls der DAX nun am 16. Dezember (Verfallstag) mittags unter 13.400 Indexpunkte notiert… erhält der Fonds für jeden Indexpunkt darunter: 30 (Kontrakte) mal 5 (€ pro Kontrakt) mal 1 (Indexpunkt) = € 150,-

Mit dieser Kontraktzahl sind ca. 95% des ausstehenden ETF Volumens in deutschen Aktien mit DAX Put Optionen abgesichert. Bei den europäischen Indizes sind es knapp über 100%. Die folgende Tabelle gibt den Überblick:

Übersicht EUREX gekaufte Absicherungspositionen im TimmInvest Europa Plus Fonds; Quelle: TimmInvest

Um die Absicherungskosten niedrig zu halten wurden zum Teil Absicherungsoptionen ca. 10% bis 15% unter den aktuellen Marktniveaus verkauft. Ab diesen Indexständen wird also ein Teil der Absicherungsoptionen “neutralisiert” und damit die Absicherungsstrecken verkürzt. Die aktuelle Übersicht der Verkürzungen im Überblick:

Übersicht verkaufte Absicherungsoptionen im TimmInvest Europa Plus Fonds, Quelle: TimmInvest

Insgesamt sind ca. 57% der Absicherungsstrecken im Fonds verkürzt. Warum nur 57%? Damit wir zusätzliche Handlungsfähigkeit bei einer Fortsetzung der Baisse haben.

In den nachfolgenden Charts sind die aktuellen Absicherungsbereiche eingearbeitet worden:

DAX Index mit aktueller Absicherungszone; Quelle: TimmInvest
Euro Stoxx 50 Index mit aktuelle Absicherungszone; Quelle TimmInvest

STOXX Europe 600 mit aktueller Absicherungszone, Quelle TimmInvest

Die Absicherungsstrecken wurden erst letzte Woche deutlich nach untern verlängert… weit über die alten Jahrestiefstände hinaus.

Obwohl die aktuelle synthetische Aktienquote bei ca. 50% liegt… ist per Eurex Verfall am 16. Dezember 2012 die Aktienquote auf jetzigen Indexniveaus (innerhalb der Absicherungszone) nahe Null. Da die Absicherung jedoch erst zum Verfall vollständig wirkt.. sinkt der Anteilpreis aber erstmal mit dem Markt. Das drückt die “synthetische” Aktienquote aus. Dabei reduziert sich diese synthetische Aktienquote automatisch je tiefer die Indizes sinken und je näher wir (auf Basis der heutigen Niveaus) an den Fälligkeitstermin kommen. Die gesamte Absicherungsstruktur “kostet” zur Zeit ca. 1,7% des Fondsvolumens: würden die Derivate Positionen bis Dezember Verfall nicht mehr angefasst und die Indizes auf heutigen Ständen notieren.. würde der Anteilpreis bis dahin um circa diese Prozentzahl sinken. Vermutlich wird dies aber nicht der Fall sein. Auf dem Weg nach unten können teilweise Absicherungsgewinne realisiert werden… oder weitere “verkürzende” Absicherungsoptionen auf niedrigerem Niveau verkauft werden. Die Erträge daraus könnten in den Zukauf von ETFs investiert werden. In der Vergangenheit haben wir diese Vorgehensweise schon öfters umgesetzt.

Bei meinem letzten Vortrag wurde ich gefragt… was wir mit den ca. 50% nicht investierten Kapital im Fonds machen? Wie oben beschrieben… ist der Fonds zu ca. 96% in ETFs investiert. Durch den Einsatz von Absicherungsoptionen werden diese aber in einem sinkenden Markt zunehmend neutralisiert… und daher sinkt die “synthetische” Aktienquote. Die Barmittel im Fonds sind nicht nennenswert und wir haben durch diese Vorgehensweise -trotz niedriger Aktienquote- weder ein zusätzliches Kontrahentenrisiko noch ein zusätzliches Zinsänderungsrisiko im Fonds!

Fazit: trotz noch relativ hoher synthetischer Aktienquote von ca. 50% ist der Fonds also gut gewappnet für potentiell weiter sinkende Indexstände. Es ist richtig das Augenmerk auf die Gewinnchancen nach oben zu richten… aber in diesem fundamentalen und geopolitischen Umfeld darf die Absicherung natürlich nicht vernachlässigt werden. Das hat der Marktverlauf am Freitag mal wieder deutlich gezeigt!

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen Samstag!

Planmäßiges Datum nächster Blog:  Dienstag, 30 August


Vortragsankündigung:

Die 6 wichtigsten Erfolgsfaktoren bei der Aktienanlage: aktueller Marktausblick & Anlagestrategie!

Vortrag am 17. September am Börsentag Stuttgart:

Die kompakte Privatanlegermesse in Stuttgart


WKN: A2QCXX        ISIN:DE000A2QCXX0180

180-Tage-Volatilität:    DAX: 24,90%   Fonds:  11,60% (per 26.08., Quelle Bloomberg)

Synthetische Aktienquote: 50,60%  (per 26.08., 13:44 Uhr, Quelle TimmInvest)

VAR Auslastung: 47% (per 25.08., Quelle Universal Investment)


Wertentwicklung und Performance-Kennzahlen:

Wertentwicklung & Sharpe Ratio TimmInvest Europa Plus Fonds (Universal Investment)

Rendite/Risiko Matrix im Vergleich:

TimmInvest Europa Plus Fonds bei Fondsweb.com


Anteilwert Entwicklung:

Ausschüttung:

14.12.2021:    €112,86

15.12.2021:    €109,15        (nach Ausschüttung von €4,00)

Jahresanfang:

03.01.2022: €110,30

Zuletzt:

08.08.2022: €105,91

09.08.2022: €105,63

10.08.2022: €105,87

11.08.2022: €106,06

12.08.2022: €106,27

Wochenende

15.08.2022: €106,49

16.08.2022: €106,58

17.08.2022: €106,35

18.08.2022: €106,21

19.08.2022: €105,66

Wochenende

22.08.2022: €104,73

23.08.2022: €104,48

24.08.2022: €104,53

25.08.2022: €104,64

Quelle: Universal Investment

Zeichnen Sie die direkt bei der Fondsgesellschaft (ohne Ausgabeaufschlag oder börsenübliche Aufschläge) um den täglichen offiziellen Anteilwert als Einstiegskurs zu sichern! Zum gleichen Kurs können Sie natürlich auch Ihre Anteile täglich (ohne Spanne) verkaufen! Wenn Sie Ihre Order an die Fondsgesellschaft morgens (ohne Limit, “bestens”) aufgeben (vor 13 Uhr), wird diese i.d.R. am gleichen Tag zum offiziellen Anteilwerts am Ende des Tages ausgeführt. Der tägliche Anteilwert (s.o.) wird dann am nächsten Tag gegen 12 Uhr veröffentlicht. Am übernächsten Tag sind die Anteile in Ihrem Depot eingebucht und der Gegenwert abgebucht. Durch diese Vorgehensweise können Sie täglich ohne Ausgabeaufschlag, Rücknahmegebühr oder Spanne die Fondsanteile handeln. Sollten Sie bei Ihrer Bank NICHT über die Fondsgesellschaft handeln können, bitten wir um kurze Benachrichtigung. Wir kümmern uns dann um die Anbindung der Bank


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!