Die vielen Bilder von Frankfurt in diesem Blog entstehen meist kurz nach Sonnenaufgang, wenn die Laufstrecke noch erträglich kühl ist. Die Zuschauertribünen am Römer, an denen vorbei die Triathleten  beim “Ironman Frankfurt” an diesem Wochenende ins Ziel laufen, verstärken das Gefühl, die Pandemie endlich hinter sich zu lassen. Doch der DAX klebt an den 13.000 Indexpunkten und weiß nicht so wirklich, wohin… und das absolut zu Recht! Wie wichtig ist eigentlich die Gasversorgung in Deutschland? Leider sehr wichtig! Nun muss die deutsche Industrie ja schon stark gestiegene Rohstoffpreise, Lieferkettenprobleme und durch die Pandemie bedingte Personalausfälle verkraften. Wird sie sich im Winterhalbjahr jetzt auch noch auf eine Gasrationierung einstellen müssen? Wegen der hohen Abhängigkeit vom russischen Gas (> 33%) ist das leider seit letzter Woche denkbar. Durch die plötzliche Drosselung der Lieferungen an Deutschland wurde der “Notfallplan Gas” der Bundesregierung auf die sogenannte “Gas-Alarmstufe” angehoben. Wirtschaftsminister Robert Habeck spricht von der Gefahr “eines Lehmann-Effekts im Energiesystem”.

Der folgende Chart zeigt die Wertentwicklung des wichtigsten europäischen Terminkontrakts auf Gas: ICE Index Dutch TTF Natural Gas Futures Contract:

Gaspreis am Terminmarkt, Quelle: TimmInvest, Bloomberg

Der Anstieg in den letzten Tagen ist deutlich erkennbar.

Auf der anderen Seite ist die Korrektur der Aktienmärkte in den USA und auch in Europa schon weit fortgeschritten. Um die noch recht jungen Allzeithochs wieder zu erreichen, haben die Aktienmärkte je nach Index Strecken von 20 bis 30% vor sich! Sehr viele negative Faktoren sind bereits in der Marktbewertung berücksichtigt,… also gilt es ein wachsames Auge auf die potentielle Gegenbewegung zu richten!

Wegen der Gefahr einer weiteren Gasdrosselung und der bevorstehenden Zinserhöhungen in Europa und in den USA ist es jedoch folgerichtig, erstmal defensiv zu bleiben. Eine synthetische Aktienquote von zur Zeit 32,2% (ohne den Einfluss der Begrenzungen sogar nur ca. 23,4%) sorgt für weiteren Schutz nach unten. Ohne Anpassung der Absicherungsniveaus sinkt diese Quote beim weiteren Kursverfall automatisch weiter. Trotzdem darf man den Blick nach oben nicht verlieren! In zehn Jahren werden wir im DAX hoffentlich sehr viel höher stehen. Deshalb investiert man ja schließlich in Aktien!

Der DAX wurde am 1. Juli 1988 mit einem Anfangsstand bei 1.000 Indexpunkten eingeführt. Das war ziemlich genau vor 34 Jahren. Trotz vieler Crashs steht er heute 12.000 Zähler höher, bei 13.000 Indexpunkten! Die Zielsetzung muss also sein, am generellen langfristigen Aufwärtstrend möglichst viel zu partizipieren… und in den schwierigen Jahren die Risiken im Griff zu haben.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Restwoche und ab morgen Abend ein schönes Wochenende!

Planmäßiges Datum nächster Blog:  Dienstag, 28. Juni


WKN: A2QCXX        ISIN:DE000A2QCXX0180

180-Tage-Volatilität:    DAX: 24,1%   Fonds:  10,9% (per 23.06., Quelle Bloomberg)

Synthetische Aktienquote: 32,60%  (per 23.06., 15:21 Uhr, Quelle TimmInvest)

VAR Auslastung: 27,24% (per 22.06., Quelle Universal Investment)


Wertentwicklung und Performance-Kennzahlen:

Performance TimmInvest Europa Plus Fonds


Anteilwert Entwicklung:

Ausschüttung:

14.12.2021:    €112,86

15.12.2021:    €109,15        (nach Ausschüttung von €4,00)

Jahresanfang:

03.01.2022: €110,30

Zuletzt:

Wochenende

06.06.2022: keine Bewertung (Pfingstmontag)

07.06.2022: €106,94

08.06.2022: €106,61

09:06.2022: €105,61

10.06.2022: €103,84

Wochenende

13.06.2022: €102,81

14.06.2022: €102,16

15.06.2022: €102,80

Feiertag

17.06.2022: €101,80

Wochenende

20.06.2022: €102,17

21.06.2022: €102,25

22.06.2022: €101,93

Quelle: Universal Investment

Zeichnen Sie die direkt bei der Fondsgesellschaft (ohne Ausgabeaufschlag oder börsenübliche Aufschläge) um den täglichen offiziellen Anteilwert als Einstiegskurs zu sichern! Zum gleichen Kurs können Sie natürlich auch Ihre Anteile täglich (ohne Spanne) verkaufen! Wenn Sie Ihre Order an die Fondsgesellschaft morgens (ohne Limit, “bestens”) aufgeben (vor 13 Uhr), wird diese i.d.R. am gleichen Tag zum offiziellen Anteilwerts am Ende des Tages ausgeführt. Der tägliche Anteilwert (s.o.) wird dann am nächsten Tag gegen 12 Uhr veröffentlicht. Am übernächsten Tag sind die Anteile in Ihrem Depot eingebucht und der Gegenwert abgebucht. Durch diese Vorgehensweise können Sie täglich ohne Ausgabeaufschlag, Rücknahmegebühr oder Spanne die Fondsanteile handeln. Sollten Sie bei Ihrer Bank NICHT über die Fondsgesellschaft handeln können, bitten wir um kurze Benachrichtigung. Wir kümmern uns dann um die Anbindung der Bank.


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!