Die Grafik oben zeigt die erwarteten Gewinne der nächsten zwölf Monate für verschiedene Indizes. Dies ist ein guter fundamentaler Check für die Substanz der zugrunde liegenden Unternehmen in einem Index. Man sieht die unglaubliche Stärke der führenden US-Technologieunternehmen… und leider auch die eher verhaltenen Erwartungen für den DAX (Kursindex) und den Euro Stoxx 50. Viel wichtiger, als die absoluten Niveaus, ist m.E. aber die spürbare Beschleunigung nach oben.

Diese Woche war sehr hart! Der DAX-Future fiel am Freitag auf unter 13.400 Indexpunkte. Als Konsequenz machte ich mir ernsthafte Überlegungen, die Absicherungsquote im Fonds massiv aufzustocken. Im Laufe der Woche kam es dann aber zu einer fulminanten Erholung – auch die so bedeutende technische Marke von 13.800 Indexpunkten konnte mühelos zurückerobert werden. Es spricht zur Zeit wieder alles für die “Bull” Stimme: Es können ganz viele neue Allzeithochs folgen !

Trotzdem hat die “Flat” Stimme ein starkes Argument. Wenn die Indizes in einem Monat ca. 5% steigen,… kann das so weiter gehen? Klar: In zehn Monaten wären das dann 50%… und im November ginge es allen Aktieninhabern richtig gut! Das einzige Problem dabei ist,… dass dies nur sehr selten vorkommt! Die “Flat” Stimme argumentiert… das könne nur langsam weiter gehen… und ehrlich gesagt, glaube ich das auch!

Zur Zeit kann der Fonds zu über 80% dem Markt problemlos folgen. Es wird bei der Mischung aus hoher Exponierung nach oben,… Seitwärtsrenditen wann immer möglich… und Kernabsicherung für den “worst case” erst einmal bleiben. Die “Indikative Exponierung” zum Aktienmarkt liegt aktuell bei ca. 76%.

Dieser Blog soll ja vor allen Dingen auch erklären, wie die Strategie im Fonds umgesetzt wird und wie die Ertragskomponenten im Anteilspreis zustande kommen. Die Profis nennen das “Attributionsanalyse”. Nun ist das in diesem Fonds mit so vielen verschiedenen zu berücksichtigenden Indizes und der recht komplexen Derivate-Position alles andere als leicht… aber machbar! Völlig ohne Gewähr kann man die Zusammensetzung des “Indikativen Anteilspreises” zur Zeit wie folgt veranschaulichen:

Indikativer Anteilspreis: €104,41,-

Geschätzte Zusammensetzung (inkl. aller Kosten):

€100,25                durchschnittlicher Zeichnungspreis der Investoren

plus €4,29,-         Erträge aus den ca. 90% ETFs

plus €1,01,-          Erträge aus der Seitwärts- (“Flat”) strategie

minus €1,10,-       Verluste aus der Kernabsicherungsstrategie

Das ergibt in der Summe einen Anteilspreis von ca. €104,45.

An dieser Zusammenstellung erkennt man den kostenkompensierenden Effekt der “Flat” Strategie. Ohne die Verluste aus der Kernabsicherungsstrategie wäre die Performance natürlich besonders gut! Aber sie ist und bleibt ein Teil der Strategie. Käme man wirklich einmal in die Verlegenheit, diese Teilabsicherung zu brauchen,… hätte man in der Regel keine Chance, sie noch im Fonds zu implementieren. Daher ist es gut, sie jeden Tag “just in case” an Bord zu haben.

Zum Schluss hier noch die Anteilswerte für diese Woche:

Montag, 01.02.2021: €102,31

Dienstag, 02.02.2021: €103,67

Mittwoch, 03.02.2021: €103,92

Donnerstag, 04.02.2021: €104,39

Freitag, 05.02.2021: €104,41                              geschätzt um ca. 14:40 Uhr

Insgesamt also eine sehr gute Woche :-)

Ich wünsche Ihnen, dass sie trotz unsicherer Wetterlage ein schönes Wochenende haben!

 

 

 


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!