Mit strahlendem Sonnenschein, bei behaglich kühlen Temperaturen, begann der Tag in Frankfurt. Zu Börsenbeginn hatte der Markt noch den Kurssturz der US-Börse zu verdauen, der gestern kurz vor Handelsschluss erfolgte. Der DAX verteidigte dabei im frühen Handel noch recht gut die psychologisch wichtige Marke von 14.000 Indexpunkten. Doch dann zerstörten am Nachmittag die US-Inflationsdaten jegliche Hoffnung auf eine Wiederaufnahme der technischen Erholung:

US Consumer Price Index (CPI), excl. food/energy (graue Linie), Quelle: TimmInvest, Bloomberg

So stieg die US-Inflation überraschend auf ein neues 40-Jahreshoch von 8,6% (erwartet waren 8,3%). Dadurch werden noch größere – als bislang bereits erwartete – Zinsschritte der US-Notenbank wahrscheinlicher. In der Konsequenz startete die Wall Street heute Nachmittag auch direkt mit neuen kräftigen Abschlägen. Der DAX hingegen konnte sich zum Wochenende noch gerade oberhalb seines alten Abwärtstrends halten:

DAX Index mit Abwärtstrend und Absicherungszone, Quelle: TimmInvest, Bloomberg

Damit scheint die technische Erholung erstmal beendet zu sein. Auch die erfolgreiche Eroberung der 100-Tage-Durchschnittslinie ist aus heutiger Sicht gescheitert. Relativ gesehen, entwickelt sich der DAX jedoch seit Jahresanfang besser als der US-Leitindex S&P 500 und der US-Technologieindex Nasdaq 100:

DAX (weiss); S&P 500 (orange); Nasdaq 100 (gelb) im Vergleich; Quelle: TimmInvest, Bloomberg

Nach einer sehr langen Dominanz der US-Aktien (insbesondere durch die großen Technologiewerte) ist dies umso bemerkenswerter… und vielleicht auch ein bisschen ein Plädoyer für europäische Aktien? Die absehbare, unterschiedliche Geschwindigkeit von FED und EZB bei der “Normalisierung der Geldpolitik” dürfte den Euro weiter belasten. Dies wiederum könnte mittelfristig den europäischen Exportunternehmen zugute kommen!

Der TimmInvest Europa Plus Fonds konnte sich heute – trotz Absicherungsstrategie – nicht der angespannten Lage am Gesamtmarkt entziehen. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass die Börsen und der Fonds bald wieder bessere Tage sehen!

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende!

Planmäßiges Datum nächster Blog:  Dienstag, 14. Juni


WKN: A2QCXX        ISIN:DE000A2QCXX0180

180-Tage-Volatilität:    DAX: 23,5%   Fonds:  10,6% (per 10.06., Quelle Bloomberg)

Synthetische Aktienquote: 48,40%  (per 10.06., 17:30 Uhr, Quelle TimmInvest)

VAR Auslastung: 49,25% (per 09.06., Quelle Universal Investment)


Wertentwicklung und Performance-Kennzahlen:

Performance TimmInvest Europa Plus Fonds


Anteilwert Entwicklung:

Ausschüttung:

14.12.2021:    €112,86

15.12.2021:    €109,15        (nach Ausschüttung von €4,00)

Jahresanfang:

03.01.2022: €110,30

Zuletzt:

Wochenende

30.05.2022: €107,35

01.06.2022: €106,40

02.06.2022: €106,78

03.06.2022: €106,62

Wochenende

06.06.2022: keine Bewertung (Pfingstmontag)

07.06.2022: €106,94

08.06.2022: €106,61

09:06.2022: €105,61

Quelle: Universal Investment

Zeichnen Sie die direkt bei der Fondsgesellschaft (ohne Ausgabeaufschlag oder börsenübliche Aufschläge) um den täglichen offiziellen Anteilwert als Einstiegskurs zu sichern! Zum gleichen Kurs können Sie natürlich auch Ihre Anteile täglich (ohne Spanne) verkaufen! Wenn Sie Ihre Order an die Fondsgesellschaft morgens (ohne Limit, “bestens”) aufgeben (vor 13 Uhr), wird diese i.d.R. am gleichen Tag zum offiziellen Anteilwerts am Ende des Tages ausgeführt. Der tägliche Anteilwert (s.o.) wird dann am nächsten Tag gegen 12 Uhr veröffentlicht. Am übernächsten Tag sind die Anteile in Ihrem Depot eingebucht und der Gegenwert abgebucht. Durch diese Vorgehensweise können Sie täglich ohne Ausgabeaufschlag, Rücknahmegebühr oder Spanne die Fondsanteile handeln. Sollten Sie bei Ihrer Bank NICHT über die Fondsgesellschaft handeln können, bitten wir um kurze Benachrichtigung. Wir kümmern uns dann um die Anbindung der Bank


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!