In dieser Woche kam es seitens der Investoren verstärkt zu Anfragen, wie stark der TimmInvest Europa Plus Fonds abgesichert ist.

Mit den Daten vom 17. September (ca. 13:20 Uhr) beantworten wir diese Frage einmal bewusst sehr technisch und sehr präzise:

In deutschen ETFs (vorwiegend DAX) sind ca. €2,4 Mio. investiert. Hierfür existiert eine Absicherungsposition von 30 Put-Optionen an der EUREX: Basispreis 15.700 Indexpunkte; Verfall: Juni 2022.

1 Kontrakt zahlt pro DAX-Punkt (Differenz Basispreis/DAX Stand bei Verfall) 5 Euro aus. Würde per Juni 2022 der DAX  bei 0 Indexpunkten stehen,… wäre der Erlös aus der Absicherung: 30 (Kontrakte) x 5 (Euro pro Punkt) x 15.700 (Punkte Differenz zwischen 0 und 15.700): €2,35 Mio.

In ETFs, die sich auf den Euro Stoxx 50 beziehen, sind ca. €1,25 Mio. investiert. Hierfür existiert eine Absicherungsposition von 30 Put-Optionen an der EUREX: Basispreis 4.050; Verfall: Juni 2022.

1 Kontrakt zahlt pro DAX-Punkt 10 Euro aus. Würde per Juni 2022 der Euro Stoxx 50 bei 0 Indexpunkten stehen,… wäre der Erlös aus der Absicherung: 30 (Kontrakte) x 10 (Euro pro Punkt) x 4.050 (Punkte Differenz zwischen 0 und 4.050): €1,21 Mio. Die Differenz wird größtenteils von den bis Juni 2022 zu erwarteten Dividenden – die den ETFs zufließen – ausgeglichen.

In ETFs die sich auf den Stoxx Europe 600 beziehen, sind ca. €2,97 Mio. investiert. Hierfür existiert eine Absicherungsposition von 125 Put-Optionen an der EUREX: Basispreis 455 Indexpunkte; Verfall: Juni 2022.

1 Kontrakt zahlt pro DAX Punkt 50 Euro aus. Würde per Juni 2022 der Euro Stoxx 50 bei 0 Indexpunkten stehen,… wäre der Erlös aus der Absicherung: 125 (Kontrakte) x 50 (Euro pro Punkt) x 455 (Punkte Differenz zwischen 0 und 455): €2,84 Mio. Die Differenz wird größtenteils von den bis Juni 2022 zu erwarteten Dividenden – die den ETFs zufließen – ausgeglichen.

Insgesamt sind zur Zeit ca. 98% der ETFs abgesichert. Im Fonds selbst sind ca. 94,22% in ETFs und 5,78% in Absicherungspositionen plus Kasse-Position investiert.

Die Absicherung mit Optionen hat Vorteile und Nachteile. Würde man alle ETFs, z.B. mit Futures, absichern,… wäre das Resultat eine fast risikolose Marktposition mit einer Rendite von ca. -0,5% abzüglich der Fonds-Kosten. Diese Art der Absicherung passt meineserachtens nicht zu einem intakten positiven Trend in den Aktienmärkten.

Durch den Einsatz von Absicherungsoptionen partizipiert der Fonds noch von steigenden Aktienmärkten. Dafür werden auf der anderen Seit bis Juni 2020 über 5% an zusätzlichen Kosten verursacht. Die momentane Strategie, einen kleinen Teil des Aufwärtspotentials durch den Verkauf von kurzfristigen Call-Optionen auf den Euro Stoxx 50 zu opfern,… kann diese Kosten signifikant senken. Darüber hinaus kann die Absicherungsstrecke bei einem größeren Kursrutsch verkürzt werden… und dadurch die Kosten zusätzlich gesenkt werden. Diese Verkürzung ist zur Zeit nur in DAX-Optionen per Juni 2022 (Basis 11.800 Indexpunkte) für 10 Kontrakte aktiv. Für 10 der 30 Kontrakte oben wäre der Ertrag der Absicherung in Euro bei einem Indexstand von 0 also nicht 15.700 x 10 x 10 … sondern (15.700-11.800) x 10 x 10. Unter 11.800 Indexpunkte würde die Absicherung durch die Verkürzung nicht mehr greifen.

Der Nachteil vom Einsatz von Optionen ist die Tatsache,… dass sie ihre volle Wirkung nur per Verfall Juni 2022 erreichen. Zur Zeit sind sie auf diesem Marktniveau nur zu ca. 50% “scharf”… ihre Effektivität steigt aber zunehmend mit sinkendem Markt oder abnehmender Restlaufzeit.

Insofern fällt mit dem Markt dann auch die Exponierung von zur Zeit ca. 43% zunehmend und der Fonds weist im Crash gegenüber dem mit 100% Exponierung fallenden ungesicherten Aktienmarkt eine deutliche Outperformance auf.

Sie merken wie komplex die Thematik in Wirklichkeit ist… und vielleicht wagen sich auch deshalb nur so wenige Fondsmanager daran. Aus meiner Sicht ist es aber die richtige Strategie zur richtigen Zeit.

Der Fonds hat in der Summe auf keinen Fall eine Kapitalgarantie… und wird auch von fallenden Kursen erstmal in Mitleidenschaft gezogen. Wir behalten uns auch vor,… in fallenden Märkten die Absicherungsstrecken zu verkürzen und auch die Exponierung zu erhöhen – denn nur so kann langfristig potentiell eine Outperformance gegenüber einer Direktanlage generiert werden. Wenn es keine Chance gibt, Absicherungsgewinne zu realisieren … und von einem sich erholenden Markt zu profitieren,… macht die Strategie unseres Erachtens keinen Sinn. Insofern können wir keinerlei Prognosen abgeben,… in welchen Szenarien der Fonds wie stark fällt. Ich hoffe aber,… dass wir  Sie überzeugen konnten,… dass der Fonds sehr wohl sehr gute absichernde Instrumente an Bord hat und der aktive Ansatz Sinn macht! Es ist meine Absicht, Sie in diesem Blog stets über die aktuelle Positionierung informiert zu halten. Bitte berücksichtigen Sie hierzu auch die Ausführungen zu einer regelbasierten Strategie (Protective Put Strategie) im Blog vom 9. September.

Zu den Gefahren der bevorstehenden Bundestagswahl sei noch ergänzt,… dass der Fonds zum größten Teil (siehe oben) nicht in Deutschland investiert ist.

Ich entschuldige mich bei Ihnen, für diesen doch sehr mathematischen Beitrag . Aber jede andere Antwort auf diese berechtigte Frage… wäre mir zu oberflächlich gewesen.

Ich wünschen Ihnen ein schönes Wochenende!

Offizielle Anteilswerte TimmInvest Europa Plus Fonds (Quelle: Universal Investment Fondsgesellschaft)

WKN: A2QCXX         ISIN: DE000A2QCXX0

01.09.2021:   €113,46

02.09.2021:  €113,56

03.09.2021:  €113,33

06.09.2021:  €113,86

07.09.2021:  €113,61

08.09.2021:  €112,93

09.09.2021:  €112,86

10.09.2021:  €112,79

13.09.2021:   €113,06

14.09.2021:   €113,11

15.09.2021:   €112,69

16.09.2021:   €112,94

Zeichnen Sie die direkt bei der Fondsgesellschaft (ohne Ausgabeaufschlag oder börsenübliche Aufschläge) um den täglichen offiziellen Anteilwert als Einstiegskurs zu sichern! Zum gleichen Kurs können Sie natürlich auch Ihre Anteile täglich (ohne Spanne) verkaufen! Wenn Sie Ihre Order an die Fondsgesellschaft morgens (ohne Limit, “bestens”) aufgeben (vor 13 Uhr), wird diese i.d.R. am gleichen Tag zum offiziellen Anteilwerts am Ende des Tages ausgeführt. Der tägliche Anteilwert (s.o.) wird dann am nächsten Tag gegen 12 Uhr veröffentlicht. Am übernächsten Tag sind die Anteile in ihrem Depot eingebucht und der Gegenwert abgebucht. Durch diese Vorgehensweise können Sie täglich ohne Ausgabeaufschlag, Rücknahmegebühr oder Spanne die Fondsanteile handeln. Sollten Sie bei Ihrer Bank NICHT über die Fondsgesellschaft handeln können, bitten wir um kurze Benachrichtigung. Wir kümmern uns dann um die Anbindung

 

 

 


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!