Heute endet ein sehr schweres Jahr an der Börse. Es wurde vor allem durch einen der schlimmsten geopolitischen Konflikte seit dem Zweiten Weltkrieg geprägt. Nicht irgendwo in der Welt! Nein, hier bei uns in Europa. Die Kapitalmärkte reagierten dementsprechend mit einem Beben. Ungewöhnlich war dabei, dass es an den Rentenmärkten fast genau so bergab ging wie bei den Aktienmärkten. Auslöser war, nach einer Dekade der Preisstabilität, die fast gleichzeitige Rückkehr einer nahezu für immer besiegt geglaubten Inflation. Die Notenbanken waren gezwungen, mit Zinserhöhungen zu kontern,… was entsprechende Reaktionen an den Rentenmärkten zur Folge hatte. Die Aktienmärkte reagierten mit hoher Volatilität und teilweise sehr starken Kursverlusten:

Performance-Vergleich Indizes 2022, Quelle: TimmInvest, Bloomberg per 29.12.2022

Die Rangfolge der oben dargestellten Indizes per Jahresende: STOXX Europe 600 (orange gestrichelt), DAX (weiß), FTSE China A 50 (grün), S&P 500 (rot) und Nasdaq 100 (gelb).

Der TimmInvest Europa Plus Fonds konnte dank der aktiven Absicherungsstrategie die schlimmsten Handelstage im Jahr sehr gut abfedern und beendet das Jahr mit einer deutlichen Outperformance zu den hier dargestellten Indizes. Hier finden Sie alle Performance-Zahlen des Fonds zum Jahresende:

Sicherlich wäre es noch besser gewesen, die unerwartet schnelle und starke Kurserholung der europäischen Aktienmärkte zum Jahresende mit einer höheren Aktienquote begleitet zu haben. Aber letztendlich liegt der Fokus des Fonds in diesem Jahr primär auf der Sicherheit. Und diese hat ihren Preis: Für ein breit diversifiziertes Aktienportfolio sind das ca. 7%-9% pro Jahr. Diese Kosten auf ein Minimum zu drücken, erfordert im übrigen permanente Aktivität im Fonds. Da die Deutsche Börse AG mit dem DAXPlus Protective Put Index ein Kursbarometer mit einer passiven Absicherungsstrategie berechnet, kann man leicht die Vorteile und Nachteile einer passiven Absicherung vergleichen:

DAXPlus Protective Put Index (rot), DAX Index (weiß); Quelle: TimmInvest, Bloomberg per 30.12.2022

Es stellt sich die Frage, warum überhaupt absichern, wenn diese so teuer und ineffektiv ist? Und Aktien am Ende ja doch steigen? Das ist sicherlich eine Frage des Anlagehorizonts und wie gut es gelingt, die Absicherungskosten zu senken. Je länger der Anlagehorizont,… umso höher die Chancen einer positiven Rendite! Meine persönliche Sicht zu diesem Thema ist relativ simpel: Ohne Absicherungsstrategie könnte ich mir niemals eine so hohe Aktienquote leisten: “Mehr Aktie mit Sicherheit!” ist daher das Credo. Und ich finde Aktien im Vergleich zu anderen Investments immer noch eine der faszinierendsten Anlagen, die es gibt! Daher möchte ich eine möglichst hohe Aktienquote bei reduziertem Risiko haben! Aktien gelten als Sachwerte (Inflation?) und erlauben eine direkte Beteiligung am Gewinn von Unternehmen. Konzerne, die unseren Alltag mit Dienstleistungen und Produkten bereichern. Gibt es etwas spannenderes? Und im Vergleich zu so vielen anderen beliebten Anlageklassen, wie z.B. Immobilien, kann man das Risiko an den Aktienmärkten noch an unabhängigen und stark regulierten Terminmärkten absichern! Last but not least zahlen Aktien in normalen Jahren Dividenden. Wir freuen uns in diesem Zusammenhang, nach 4 Euro im sehr guten Börsenjahr 2021 auch in einem schlechten Börsenjahr noch 3 Euro im TimmInvest Europa Plus Fonds P ausschütten zu können.

Der Blick ins neue Jahr ist relativ einfach! Die Aktienmärkte hängen am Tropf der Geldpolitik und der Geopolitik. Kommt es dort zu einer Entspannung,… werden die Börsen entsprechend positiv reagieren. Dabei starten die europäischen Aktienmärkte technisch wesentlich robuster ins neue Jahr als die US-Märkte. Die wichtigsten Indizes notieren auf oder über den jeweiligen 100- und 200-Tage-Linien. Die US-Börsen liegen teilweise weit unter diesen Durchschnittslinien und befinden sich immer noch in einem intakten Bärenmarkt. Es wäre sehr hilfreich, würden die Weltleitbörsen in den USA einen ähnlichen “turn around” schaffen, wie zuletzt die europäischen Aktienmärkte. Die omnipotenten Risiken für die Aktienmärkte brauche ich hier nicht weiter zu erwähnen: Diese werden uns jeden Tag von allen Seiten ins Bewusstsein gebracht.

Wir starten ins neue Jahr mit einen neu aufgelegten Tranche für Investoren, die einmalig mindestens 100.000 Euro investieren können. In der neuen Tranche ist die Verwaltungsvergütung noch einmal halbiert worden und es gibt keine jährliche Ausschüttung (d.h., die Gewinne werden thesauriert).

Seit 1. Dezember 2022 sind beide Tranchen zielfondsfähig und VAG-konform. Es sind 300 Aktien an Bord und ETFs dürfen nur noch bis max. 10% des Fondsvolumen gekauft werden.

Nach zwei Jahren Underperformance im Vergleich zum STOXX Europe 600 Index, haben wir uns zum Jahresende auch entschieden, den “home bias” DAX und Euro Stoxx 50 (bisher ca. 50% des Fonds) im Kerninvestment aufzugeben und uns bei der Selektion der 300 Aktien nur noch an der Benchmark STOXX Europe 600 zu orientieren. Sollte der DAX jedoch, beispielsweise nach Überwindung der Pandemie in China, mal wieder richtig Fahrt aufnehmen,… können wir hier immer noch mit DAX-Optionen an der Terminbörsen nachsteuern und die Gewichtung synthetisch erhöhen.

Auch bei den Transaktionskosten des Fonds konnten erhebliche Verbesserungen zum Jahresende erreicht werden. Bei gleichen Transaktionsvolumen dürften diese im kommenden Jahren markant günstiger sein!

Ich freue mich zum Jahresende sehr darüber, im Portfoliomanagement wieder mit meinen ehemaligen Kollegen von der Commerzbank zusammenzuarbeiten. Mit dem Wechsel des Fondsmanagements zur Commerzbank sind nun auch alle drei maßgeblichen Institute, Universal Investment, Commerzbank und Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank wieder in Frankfurt angesiedelt. Trotz digitaler Kommunikation ist und bleibt es für mich äußerst wichtig, alle Menschen,… die jeden Tag für den TimmInvest Europa Plus Fonds aktiv sind,… auch persönlich in wenigen Minuten treffen zu können.

Das gilt auch für die Kommunikation mit Privatanlegern: Ich freue mich auf viele interessante Gespräche auf den Börsentagen im neuen Jahr. Traditionell geht es im Januar direkt in Dresden los!

Bleibt mir zum Ende dieses Jahres all den Investoren, Kollegen, Mitstreitern, Interessenten und auch Kritikern DANKE zu sagen: Für das entgegengebrachte Vertrauen, die Wertschätzung und den Dialog!

Ich wünsche Ihnen ein gesundes glückliches 2023!

Planmäßiges Datum nächster Blog: Dienstag, 3. Januar


Vortragsankündigung:

Mit Sicherheit mehr Aktien!

Anlagestrategie und Marktausblick.

Vortrag am 21. Januar am Börsentag Dresden.

Alle Vorträge im Überblick!


Produktpräsentation:

Hier geht es zur aktuellen Präsentation über die zwei Tranchen des TimmInvest Europa Plus Fonds:

Fondsportrait TimmInvest Europa Plus Fonds

Wertentwicklung, Volatilität und Performance-Kennzahlen

Wertentwicklung & Sharpe Ratio TimmInvest Europa Plus Fonds (Universal Investment)


TimmInvest Europa Plus Fonds (Anteilklasse P)

WKN: A2QCXX        ISIN:DE000A2QCXX0180

Synthetische Aktienquote: ca. 53,20%  (per 30.12., 14:39 Uhr, Quelle TimmInvest)

VAR Auslastung: 50,31% (per 30.12., Quelle Universal Investment)

Anteilwert Entwicklung:

Ausschüttung:

14.12.2021:   €112,86

15.12.2021:    €109,15        (nach Ausschüttung von €4,00)

Jahresanfang:

03.01.2022: €110,30

Zuletzt:

12.12.2022: €105,19

13.12.2022: €105,95

14.12.2022: €102,89 Ausschüttung: €3,00 (Abschlag im Anteilpreis)

15.12.2022: €101,52

16.12.2022: €100,80

Wochenende

19.12.2022: €100,71

20.12.2022: €100,69

21.12.2022: €101,66

22.12.2022: €101,10

23.12.2022: €101,08

Wochenende

27.12.2022: €101.04

28.12.2022: €101.04

29.12.2022: €101,41

Quelle: Universal Investment


TimmInvest Europa Plus Fonds (Anteilklasse I)

WKN: A3DQ2V        ISIN:DE000A3DQ2V1

Verwaltungsvergütung: 0,5% p.a. 

Anteilwert Entwicklung:

01.12.2022: €100,00 (Auflagetag: erster Anteilwert)

02.12.2022: €99,83

Zuletzt:

19.12.2022: €97,23

20.12.2022: €97,22

21.12.2022: €98,16

22.12.2022: €97,61

23.12.2022: €97,60

Wochenende

27.12.2022: €97,56

28.12.2022: €97,56

29.12.2022: €97,93

Quelle: Universal Investment

Zur Zeit gibt es leider noch Schwierigkeiten bei der Orderannahme. Nicht alle Banken haben die Daten der neuen Anteilklasse eingepflegt oder bieten die Tranche überhaupt an.


Zeichnen Sie die direkt bei der Fondsgesellschaft (ohne Ausgabeaufschlag oder börsenübliche Aufschläge) um den täglichen offiziellen Anteilwert als Einstiegskurs zu sichern! Zum gleichen Kurs können Sie natürlich auch Ihre Anteile täglich (ohne Spanne) verkaufen! Wenn Sie Ihre Order an die Fondsgesellschaft morgens (ohne Limit, “bestens”) aufgeben (vor 13 Uhr), wird diese i.d.R. am gleichen Tag zum offiziellen Anteilwerts am Ende des Tages ausgeführt. Der tägliche Anteilwert (s.o.) wird dann am nächsten Tag gegen 12 Uhr veröffentlicht. Am übernächsten Tag sind die Anteile in Ihrem Depot eingebucht und der Gegenwert abgebucht. Durch diese Vorgehensweise können Sie täglich ohne Ausgabeaufschlag, Rücknahmegebühr oder Spanne die Fondsanteile handeln. Sollten Sie bei Ihrer Bank NICHT über die Fondsgesellschaft handeln können, bitten wir um kurze Benachrichtigung. Wir kümmern uns dann um die Anbindung der Bank.

In diesem Blog wird ca. 2-3 Mal pro Woche berichtet. Ältere Einträge können noch für die letzen ca. vier Wochen hier abgerufen werden.


Verwandte Artikel
  • Keine verwandten Artikel vorhanden!